Die Evangelischen Kirchengemeinden in Bad Hersfeld



Bis 1956 war die Stadtkirchengemeinde die einzige evangelische Kirchengemeinde der Kernstadt von Bad Hersfeld. Ihr Einzugsbereich erstreckte sich auch auf die Stadtteile Eichhof, Hohe Luft, Kalkobes und die Laxsiedlung. Heute gehören zur Stadtkirchengemeinde weite Teile der Innenstadt von Bad Hersfeld. Mittelpunkt der Gemeinde ist die Stadtkirche zwischen Rathaus und Marktplatz.



In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurden in Bad Hersfeld fünf weitere Kirchen der EKKW (Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck) geweiht:

vdie Eichhofkirche am Eichhof (27. Juni 1956),

vdie Auferstehungskirche in der Hohen Luft (4. November 1956),

vdie Matthäuskirche in Kalkobes (27. August 1961),

vdie Martinskirche im Schlippental (1. Dezember 1968) und

vdie Johanneskirche am Johannesberg (11. Dezember 1977).



Diese sechs Gemeinden bilden den Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden von Bad Hersfeld.

Die Bad Hersfelder Stadtteile Kathus, Petersberg und Sorga gehören zur Kirchengemeinde Petersberg, Asbach, Beiershausen und Kohlhausen zur Kirchengemeinde Asbach und die Stadtteile Heenes und Allmershausen zur Matthäuskirche Bad Hersfeld.

 



Geschichte der Martinskirche

Vorgeschichte



Im Jahre 1960 begann in Bad Hersfeld die Bebauung am Südhang des Frauenberges vom Friedhof bis an den die Stadt umgebenden Wald. Zu diesem Zeitpunkt bestanden auf dieser Seite lediglich ein Teil der Straße Am Lappenlied, das Schlippental, auf der anderen Seite die Lax-Siedlung sowie als Stadtende die Meisebacher Str. und Fritz-Rechberg-Straße. In den 60er Jahren wurde auch der Tageberg baulich erschlossen.



Erster Gottesdienst in der Laxsiedlung



Zur ersten gottesdienstlichen Stätte des Bezirks wurde das Gemeinschaftshaus in der Laxsiedlung. Als die so g. Kirchenbaracke im Stadtteil „Hohe Luft“ durch den Bau der Auferstehungskirche dort nicht mehr benötigt wurde, stellte deren Kirchenvorstand diese Baracke der Siedlergemeinschaft „Am Lax“ kostenlos zur Verfügung. In uneigennützigem Einsatz der Siedler wurde sie in der Hohen Luft abgebaut und am Lax wieder aufgestellt. Am 4. Advent 1956 fand hier der erste Gottesdienst statt, mit dem das Haus seiner Bestimmung als Gemeinschaftshaus in der Laxsiedlung den Siedlern übergeben wurde. Bis zur Einweihung der Martinskirche wurden hier im 14-täglichen Rhythmus Gottesdienste gehalten. Im Laufe der Jahre ist aus der Baracke durch Eigenleistung ein massives Gebäude geworden. 1958 wurde ein ausgedienter Gittermast der Stadtwerke neben dem Gemeinschaftshaus aufgestellt, der zum Glockenträger für die Glocke aus der Schule von Kalkobes werden sollte. Am 4. August 1963 wurde sie zum ersten Mal geläutet. Eine automatische Läuteanlage, die 1971 angeschafft wurde, besorgt auch hier das dreimalige Tagesläuten.



Kapelle auf dem Frauenberg



Ein weiterer gottesdienstlicher Raum stand der Gemeinde mit der Kapelle des Jugendheimes auf dem Frauenberg zur Verfügung. Hier wurde ab 1. November 1964 jeden Monat einmal bis zur Einweihung der Martinskirche Gottesdienst gehalten.

 

Termine

08.10.23, 14.30 Uhr

Gemeindefest zum Erntedank auf dem Hof Meisebach

 

12.10.23,

Gemeindefahrt mit der Stadtkirchen- und Johanneskirchengemeinde nach Sargenzell und Hünfeld (siehe links)

 

13.10.23, 19 Uhr

"Musik und Literatur" mit dem Arsoni Consort und QuintArt: Die Lebenserinnerungen des Pfarrers Hermann Altmüller

 

03.11.23

Konfi-Dance mit Ben H.

 

10.11.23, 16.30 Uhr

Andacht zum Martinstag

 

19.11.23, 17 Uhr

"Zur Heimat erkor ich mir die Liebe"- Mascha Kaléko, ein Konzertgottesdienst mit Sabine Kampmann

 

02.12.23, 17 Uhr

Adventskonzert mit dem Chor und Ensemble der Musikschule Elke Schmitt

 

03.12.23, 10 Uhr

"Wandel säen"- Brot für die Welt-Gottesdienst mit Kirchenkaffee

 

10.12.23, 10 Uhr

Einführung der neuen Kita-Leiterin Sarah Dittmar-Raaz

 

17.12.23,

Musikalische Andacht mit dem Posaunenchor von Gesa Hild

"Neue" Ranzenträger unterwegs

Es gab eine schöne Einschulungs-feier in der Grundschule an der Sommerseite. Pfr. Ingo Schäfer wünschte den ehemaligen Kita-Kindern alles Gute.

Rennfahrer im Schlippental

Helmut Bechtel feierte seinen 85. Geburtstag und ist damit der älteste Rennfahrer im Schlippental. Er nimmt noch mit seiner Maschine an klassischen Motorradrennen teil.

Der Jugendraum ist fertig

Nun wurde auch noch die Beleuchtung installiert.

Kontakt

Pfarrer Ingo Schäfer und

Pfarrerin Tamara Schäfer

ingo.schaefer@ekkw.de

tamara.schaefer@ekkw.de

pfarramt.badhersfeld-martinskirche@ekkw.de

06621 2801

Ev. Kindertagesstätte:

Eveline Leiter-Bublitz

06621 71929

Küster Lars Litzenbauer:

06621 3288

Café St. Martin: Traute Hinz

06621 3737

Werner Herbert (stv. Vorsitzender des Kirchenvorstandes) in Fragen zu Angelegenheiten des KV: 

06621 74907

Hier finden Sie uns

Evangelische Martinskirche
Schlippental 39
36251 Bad Hersfeld

Wir freuen uns über Spenden auf folgende drei Konten:

 

Kirchenkreisamt Hersfeld-Rotenburg – Verwendungszweck „Martinskirche“ 

 

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg

IBAN DE96 532 500 00 0001003109

BIC    HELADEF1HER

 

VR-Bank Bad Hersfeld-Rotenburg

IBAN DE17 532 900 00 0001005871

BIC     GENODEF1EK1

 

Evangelische Bank Kassel

IBAN DE02 520 604 10 0001900102

BIC    GENODEF1EK1                         

Besucher

Druckversion | Sitemap
© Ev. Martinskirche Bad Hersfeld