Der Konfirmanden-Jahrgang 2018/19

CHURCH@NIGHT  

Auf Wunsch der im Mai konfirmierten Jugendlichen gab es mit Sabine Kampmann noch eine besondere Veranstaltung: Am 28. Juni übernachtete die Gruppe in der Martinskirche. Es begann abends mit einer Engel-Andacht und dann gab's großes Kino. Es war toll und alles hat gut geklappt. Besonders Frau Opfer hat sich sehr engagiert für die Technik der Film-Vorführung. Nach einem opulenten Frühstück und einer lustigen Spiele-Runde ging es am nächsten Morgen wieder heim. Als Entschädigung für die unruhige Nacht bekam Sabine Kampmann eine Gurkenmaske und weitere Wellness-Produkte zur Entspannung geschenkt, was diese sehr originell fand.

Bekenntnis zum Glauben

Unter festlichem Glockengeläut wurden am 12. Mai eingesegnet:

Marlon Bartl, Alicia Beck, Katrin Braun, Ella Bruche, Henriette Butenhoff, Jennifer Champion, Marie Esposito, Clara Marie Grenzebach, Anna Günther, Julia Gutberlet, Martin Heß, Sarah Klingelhöfer, Hannah Kurth, Malwine Maibaum, Neele Martach, Emily Müller, Lina Neuendorf, Louisa Noll, Malin Thomas, Maja Opfer, Celina Wehnes.

Wir gratulieren herzlich zur Konfirmation!

Es war ein feierlicher Gottesdienst, bei dem es viel zu lachen gab. Als Pfarrer Dr. Robert Brandau seine Predigt begann, stellte er erst einmal eine Kerze und einen Wischeimer auf die Kanzel. "Ihr sei das Licht der Welt", sagte er zu den Anwesenden. "Doch wenn man sein Licht unter den Scheffel, also in diesem Fall unter einen Eimer stellt, erlischt es."

Als er dies beweisen wollte, stürmte die ihren Eimer suchende Putzfrau des Hauses, umwerfend gut gespielt von Pröpstin Sabine Kropf-Brandau, vor den Altar.

Ein pointenreiches Zwiegespräch entstand. "Die Konfis kommen doch nur wegen des Geldes und der Kirchenvorstand nörgelt sowieso immer herum", sagte sie. Doch Pfarrer Brandau belehrte sie eines Besseren. "Es war doch immer ganz nett hier", lobte er. Der stellvertretende Vorsitzende des KV, Werner Herbert, hielt in ebenso humoriger Form seine Ansprache an die Konfirmierten. Diakonin Sabine Kampmann ging nach dem Gottesdienst lieb beschenkt nach Hause. Sie hatte die Konfirmanden/innen im Konfirmandenunterricht begleitet und den Gottesdienst mitgestaltet. Zum Dank gab es Geschenke von den Konfirmierten und vom KV. Herzlichen Dank allen, die zu diesem schönen Gottesdienst beitrugen, inbesondere auch an Sonja Heussner an der Orgel.

Ein Ausflug in die Welt der Bibel

Die Welt hinter den Texten der Bibel erlebte die Konfirmandengruppe der Martinskirche am 27. März bei ihrem Ausflug nach Frankfurt. Ein Besuch im Bibelmuseum stand auf dem Programm. Dort entdeckten die Jugendlichen jahrtausendalte Geschichte erlebnisreich zum Anfassen. Pfarrer Veit Dinkelacker führte durch das Museum und erzählte Geschichten aus der Bibel. Dazu saßen alle zunächst in einem Nomadenzelt, wo sie im szenischen Spiel den Alltag von Abraham und Sarah mit Salbung zum Besucherempfang, Mehlsteindrehen und Wasserschlauchtragen erlebten. Um das Neue Testament drehte es sich in einem weiteren Raum. In einem großen Boot sitzend spielte man die Geschichte vom Sturm auf dem See Genezareth nach. Sie steht im Matthäusevangelium 14, Vers 22 -33. Jesus schlief während eines starken Sturms ruhig weiter und bändigte dann mit seiner Stimme den Sturm und die See. Es war alles in allem ein außergewöhnlicher Blick auf das Buch der Bücher. Kirchenvorsteher Werner Herbert hatte die Freizeit gelungen organisiert und durchgeführt. Als Betreuerinnen fuhren noch Bettina Kurth, Simone Opfer und vom KV Marianne Bierschenk sowie Vera Hettenhausen mit.  

Sie haben sich Gedanken über Gott gemacht

Im Gottesdienst am 24. März stellten sich die Konfirmanden und Konfirmandinnen, die am 12. Mai konfirmiert werden, der Gemeinde vor. Dazu nahmen sie die Gemeinde mit "in ihre Welt", wie Diakonin Sabine Kampmann es formulierte. Kampmann ist die derzeitige Leiterin des Konfirmandenunterrichtes in der Martinskirche. Mit ihr hatten die Jugendlichen einen ansprechenden, kreativen Ablauf vorbereitet. Damit ihre Taufsprüche in ihren und auch in den Köpfen der Besucher bleiben, haben sie diese in Scherenschnitt-Köpfe sinnbildlich festgeschrieben. Die Besucher hörten 21 gute Gedanken als Predigt, denn alle wollten zu ihren Konfi-Sprüchen etwas sagen. Sabine Kampmann freute sich besonders über dieses Engagement und ebenso war die Gemeinde begeistert. Drei Konfirmandinnen wurden getauft. Von allen anderen bekamen diese mit einer in das Taufbecken geschütteten Wassermenge auch eine Portion guter Wünsche mit auf den Weg. Das war eine ebenso beeindruckende Idee. Pfr. in R. Hannes Georg übernahm die Begrüßung und Kirchenvorsteherin Dorothee Lengemann hielt die Ansprache im Namen des Kirchenvorstandes. Herzlichen Dank allen Mitwirkenden!

Fit auf dem Fußballplatz

Beim Konficup in Niederaula (14.8.18) haben sich unsere Konfirmanden und Konfirmandinnen wacker geschlagen. Bei 14 teilnehmenden Konfigruppen aus dem Kreisgebiet reichte es nicht für einen vorderen Platz, aber Spaß hat es allen trotzdem gemacht, wie man auf dem Foto von Frau Esposito sieht. 

Den Glauben neu entdecken

Mit einer guten Gruppengröße hat der Konfirmandenunterricht Ende Mai begonnen.

Allerdings sind die Mädchen diesmal mehr als deutlich in der Überzahl. 19 Mädchen

und zwei Jungen stellten sich Anfang Juni der Gemeinde vor, indem sie ihre selbst gemalten

Bilder von der beeindruckenden Altarwand präsentierten.

Neues in Kürze und Termine

Andacht zum Sonntag, 29.3.20, von Pfarrerin Tamara Schäfer (siehe links)

Wir sagen „Herzlichen Dank!“

Johann Stumpf hat für die Martinskirche das Bild

"The Descent from the cross" (Der Abstieg vom Kreuz, 1617) von Peter Paul Rubens gemalt. Nach dem Johannesevangelium nimmt Josef von Arimathäa Jesu Leichnam vom Kreuz ab (Joh 19,38). Der sehr bekannte Barockmaler Rubens (1577 - 1640) erschuf dieses Bild für die Kapelle des Kapuzinerklosters in Lille (Frankreich). Es ist heute im Palais des Beaux-Arts in Lille zu sehen. In der Passionszeit stand das Bild im Altarraum und erinnerte an das Leiden und den Tod Christi.

Und wir bedanken uns herzlich:

Für die zwei neuen Kollektenteller.

Fritz Habermehl hat diese für die Martinskirche aus Kirschbaumholz gedrechselt. Wir hoffen, dass wir schon bald wieder Gottesdienst feiern und die Teller dann zum Einsatz kommen dürfen.

Gott segne Geber und Gaben!

Andacht to go

Im kleinen Kasten neben unserem Schaukasten an der Martinskirche liegt nun immer eine „Andacht to go“ zum Mitnehmen für Sie bereit.

Alle Andachten to go können Sie nachlesen unter Veranstaltungen.

Wir helfen Ihnen!

In Ihrer Martinskirchengemeinde kümmern sich ab sofort freiwillige Helfer um Menschen, die ihre Einkäufe in der momentanen Situation nicht selbst erledigen können oder dürfen. Sie brauchen Hilfe? Sie kennen jemanden, der unseren Einkaufs-Hilfsdienst (Lebensmittel, Apotheke...) benötigt?

Dafür hat Pfarrer Ingo Schäfer mit dem Kirchenvorstand und den Jugendlichen der Gruppe "Pasta People" einen Hilfsdienst organisiert,

Rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns eine E-Mail und wir kümmern uns um Sie.

Pfarrbüro: 06621-2801 / E-Mail: martinskirche.bad-hersfeld@ekkw.de

Liebe Gemeindemitglieder, aufgrund des Coronavirus haben wir uns dazu entschlossen, in den kommenden Wochen keine Gottesdienste zu feiern. Der Schutz aller Menschen vor dem Virus steht für uns an erster Stelle. Diese Regelung gilt zunächst bis Ende April 2020.

Den aktuellen Entwicklungen und Vorgaben der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, des Landkreises Hersfeld-Rotenburg sowie der Hessischen Landesregierung entsprechend können sich kurzfristige Änderungen ergeben. Wir halten Sie auf dem Laufenden. Sonntags ist unsere Kirche von 10 bis 12 Uhr für persönliche Gebets- und Andachtszeiten geöffnet.

Für persönliche Anliegen stehen Ihnen Pfarrerin Tamara und Pfarrer Ingo Schäfer unter der Telefonnummer 06621-2801 oder per E-Mail an martinskirche.bad-hersfeld@ekkw.de gerne zur Verfügung.

Unsere Kita wird bis zum 19.4.20 geschlossen. (Mehr dazu links)

Dazu: Videogottesdienst der Bischöfin Dr. Hofmann vom 15. März auf der landeskirchlichen Homepage, www.ekkw.de

(Abdruck siehe links)

Neubeginn - Update im Glauben

Bettina Pfeiffer und Pfrin. Schäfer laden einmal im Monat das sog. „Mittelalter“ in den Gemeinderaum ein. Gemeinsam möchte die Gruppe "Mittendrin" mit Interessierten dem Glauben im Alltag auf der Spur sein, neue Lieder singen und sich im Gespräch austauschen.

Termine

Kontakt

Pfarrer Ingo Schäfer und

Pfarrerin Tamara Schäfer

ingo.schaefer@ekkw.de

tamara.schaefer@ekkw.de

martinskirche.bad-hersfeld@ekkw.de

06621 2801

Ev. Kindertagesstätte:

Eveline Leiter-Bublitz

06621 71929

Küster Lars Litzenbauer:

06621 3288

Café St. Martin: Traute Hinz

06621 3737

Werner Herbert (stv. Vorsitzender des Kirchenvorstandes) in Fragen zu Angelegenheiten des KV: 

06621 74907

Konfirmandenunterricht

Diakonin Sabine Kampmann,

01512 536 1434

sabine.kampmann@ekkw.de

Hier finden Sie uns

Evangelische Martinskirche
Schlippental 39
36251 Bad Hersfeld

Wir freuen uns über Spenden auf folgende drei Konten:

 

Kirchenkreisamt Hersfeld-Rotenburg – Verwendungszweck „Martinskirche“ 

 

Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg

IBAN DE96 532 500 00 0001003109

BIC    HELADEF1HER

 

VR-Bank Bad Hersfeld-Rotenburg

IBAN DE17 532 900 00 0001005871

BIC     GENODEF1EK1

 

Evangelische Bank Kassel

IBAN DE02 520 604 10 0001900102

BIC    GENODEF1EK1                         

Besucher

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Martinskirche Bad Hersfeld